FANDOM



RepLogo001 Norru Balnam
Norru2
Titel: Jedi-Meister
Rasse: VTwIcon002 Twi'lek
Klasse: KRiIcon001 Jedi-Ritter
Charakterdaten:
Vorname: Norru
Nachname: Balnam
Geburtsdatum/-ort: 23 VVC
Alter: 35 (12 NVC)
Zugehörigkeit: Galaktische Republik

Jediorden

Gilde: Praxeum Chandrila
Aussehen:
Größe: 1.84m
Gewicht: 88kg
Augenfarbe: Braun
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffen gut
"Ich kam, ich sah und ich traute meinen Augen nicht."
--- Norru Balnam

Norru Balnam ist eine männlicher Twi'lek der während des grossen galaktischen Krieges zum Jedi-Ritter ausgebildet wurde. Er wurde auf Corellia geboren und wuchs dort auf. Im Alter von sechs Jahren wurde er von den Jedi Puz Talmu und Uleka Imnesse gefunden und zum Orden der Jedi gebracht. Er war vier Jahre lang ein Anwärter, bevor die Jedi-Meisterin Melha Nalek, eine damals bereits etwas ältere Zabrak, ihn als letzten Padawan zum Schüler nahm. Sein Geschick im Kampf und die Eigenschaft in hektischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren brachten ihm im Laufe seiner Ausbildung und seinem späteren Leben als Jedi-Ritter wiederholt gefährliche Missionen mit Konfliktpotenzial ein und führte ihn durch die Galaxis. Im Jahr 12 NVC wurde auf Chandrila ein kleines Praxeum des Jediordens errichtet, dessen Leitung als Verwalter er übernehmen sollte, was er letzlich auch tat.

KindheitBearbeiten

Norru ist auf Corellia in Freiheit geboren und aufgewachsen. Er und seine Familie gehören zu den glücklichen Twi'lek die es in der Vergangenheit geschafft hatten vor vielen Generationen die Freiheit zu erlangen und dem Los der Sklaverei zu entgehen. Im Laufe der Zeit hatte sich die Familie den Sitten und Gebräuchen der Corellianer angepasst, so dass Vater Lemsen und Mutter Maleen Balnam keine klassischen Twi'leknamen hatten und auch ihren drei Kindern keine gaben. Norru war das älteste von drei Geschwistern und hatte einen Bruder und eine Schwester. Beide waren jünger als er. Sie wuchsen in einfachen Verhältnissen aber glücklich auf. Bereits als Kind zeigte Norru schnellere Reflexe und eine bessere Motorik als seine Altersgenossen. Im Alter von sechs Jahren besuchten zwei Jedi seine Familie, nachdem sie Norru beim Spielen gesehen hatten und ihnen auffiel, wie schnell er reagieren und agieren konnte. Nach einem Gespräch mit den Eltern nahmen sie den Jungen mit nach Coruscant um ihn zum Jedi auszubilden.

Er verbrachte dort vier Jahre als Jüngling im Bären-Clan, dem er zugewiesen worden war, unter den wachsamen Augen des Jedi-Ritters Herk Otis. Schliesslich wurde Norru von Melha Nalek, einer Zabrak Jedi-Meisterin in fortgeschrittenem Alter, zum Padawan genommen und ausgebildet.

Der PadawanBearbeiten

Nalek1

Melha Nalek, Meisterin von Norru Balnam (10VVC)

Unter der strengen, aber herzlichen Führung von Jedi-Meisterin Melha Nalek, richtete sich das Hauptaugenmerk seiner Ausbildung darauf aus, ihn auf den Bau seines Lichtschwerts vorzubereiten. Es fiel ihm wesentlich leichter, die technischen Hintergründe zu verstehen, als die Konstruktion an sich zu lernen. Nach einigen Monaten intensiver vorbeteitung war er jedoch soweit und es gelang ihm ein Lichtschwert mit einem blauen, adeganischen Kristall zu konstruieren. Seine Meisterin bildete ihn umfangreich im bewaffneten und unbewaffneten Kampf aus. So lernte er früh die Kampfkunst K'thri kennen und verbesserte diese im Laufe der Jahre massiv. Der Lichtschwertkampf wurde ebenfalls nicht vernachlässigt und er lernte die Kampfstile seiner Meisterin: Makashi und Soresu. Letzteres wurde ihm zuerst vermittelt, um sich besser schützen zu können. Denn seine Meisterin nahm Norru schon in jungen Jahren mit auf Missionen. Bei seiner ersten kam es bereits zum bewaffneten Konflikt. Norru schlug sich tapfer, doch beschloss seine Meisterin, dass er noch nicht bereit für den Aussendienst war. So blieb er vorerst im Tempel und studierte die Pfade der Jedi mit den anderen Schülern, ehe er als Jugendlicher wieder mit seiner Meisterin in die Weiten der Galaxis durfte.

Er setzte sich mit den Jahren selbst einen straffen Trainings- und Lernplan, der sich bald als zu straff erweisen sollte. Dieses Training brachte ihn voran und vergrösserte seine Fähigkeiten, was jedoch auch zu Misstrauen seitens der führenden Jedi führte. So bekam er einen Begleiter gestellt, der ihn während seiner Tagesverrichtungen beobachtete um abzuwägen, ob dieser Trainingswahn bedenklich oder sogar gefährlich sein könnte. So befürchtete man, dass das ein Zeichen für einen möglichen Einfluss der dunklen Seite der Macht sein könnte und er Gefahr lief ihr zu verfallen. Während eines Trainings machte sich seine Erschöfpung auf massive Art und Weise bemerkbar. Er erlitt einen Kreislaufkollaps und musste sich während der folgenden Wochen auf ärztlichen Befehl ausruhen und zurücknehmen. Trotz dieses Zwischenfalls war das Training ein Erfolg, trug es doch Früchte. Er fuhr damit in bescheidenerem Mass fort.


Norru3

Norru im Duell mit einem Sith, kurz vor seinen Prüfungen.

Im Laufe der Jahre entwickelten sich Norrus anfänglich eher schwachen Fähigkeiten im Umgang mit der Macht weiter und er brachte es auf ein gutes Niveau, das ihm erlaubte sich mit den meisten anderen Jedi zu messen. Doch Auseinandersetzungen aller Art (gewalttätige oder friedliche, bewaffnet oder unbewaffnet) sollten sein grösseres Talent sein. So wurde er meist alleine oder zusammen mit seiner Meisterin auf Missionen geschickt, die das Potenzial hatten

u eskalieren. Ob dies beabsichtigt war oder es sich schlicht um eine Form von Pech handelt bleibt zu spekulieren. Dank dieser Einsätze erlangte er viel Erfahrung im Umgang mit brenzligen Situationen.

Er hatte immer wieder die Gelegenheit gemeinsam mit Republikanischen Truppen zu dienen. Dadurch gelangte er an Erfahrungen die er in seinem späteren Leben als äusserst wertvoll erachten würde und die ihm gute Dienste leisten würden.

Im Alter von fünfundzwanzig Jahren, zwei Jahre nach dem Vertrag von Coruscant, wurde er zum Jedi-Ritter ernannt und nahm von seiner Meisterin Abschied. Die Lehrerin, die für ihn wie eine zweite Mutter gewesen war, zog sich vom Orden der Jedi zurück und beschloss, ihre letzten Jahre in Ruhe und Frieden zu verbringe. Norru war ihr letzter Padawan gelesen. Er war im Krieg zum Jedi geschmiedet worden und sollte nun den wackligen Frieden mit dem Imperium aufrecht erhalten und seine Aufgabe, auf die er vorbereitet worden

Konfrontation mit der dunklen SeiteBearbeiten

"Erst werde ich sie töten und dann wirst du leiden. Es wird mir ein Vergnügen sein zu sehen wie ihr beiden jämmerlich zu Grunde geht. Du kannst ihr nicht mehr helfen. Aber du sollst zusehen dürfen."
--- Lord Karanbi zu Norru, kurz bevor er seine Begleiterin mit Machtblitzen quälte

Während seiner Ausbildung zum Padawan hatte Norru einen Auftrag seiner Meisterin erhalten, auf einem Planeten zwischen zwei verfeindeten Stadtstaaten zu vermitteln und den dort drohenden Bürgerkrieg abzuwenden. Der Achtzehnjärige reiste zum Planeten Oshetti IV und erkundete die dortige Lage. Dabei liess er sich ungebürlich viel Zeit und mischte sich unters Volk, wobei er eine junge Frau kennen lernte. Fern ab der Meisterin, bezaubert von dem liebenswürdigen Mädchen und voll jugendlichen Leichtsinns bahnte sich zwischen den beiden eine Beziehung an. Er besann sich jedoch seiner Aufgabe und nahm Kontakt mit dem Oberhaupt einer der Städte auf. Die Frau drängte ihn so lange, sie mitzunehmen, bis er einwilligte.

Die Verhandlungen waren von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Fronten waren durch die Lügen und Gerüchte die der Berater des Bürgermeisters diesem einflösste so verhärtet, dass egal, was er sagte, ein Widerspruch aufkam. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Berater um einen Sith handelte, der ein nicht nachvollziehbares Interesse an diesem Konflikt hatte. Er hatte wohl gespürt, in was für einem unausgeglichenen Zustand sich Norru befand und nutzte seine Schwäche für das Mädchen schamlos aus. Er provozierte ihn, Quälte Norrus Begleiterin und streckte sie nieder. Norru und der Sith kämpften miteinander und angetrieben vom Zorn gewann Norru dieses Duell. Der Frieden konnte, wenn auch recht unkonventionell, auf diese Art wiederhergestellt werden, erkannte der Bürgermeister doch die Lügen des Sith.

Norru kehrte zu seiner Meisterin zurück und beichtete, was er getan hatte. Sie schickte ihn nach Kashyyyk wo er sich seiner dunklen Seite stellen sollte. Nach wochenlangen Wanderungen durch die Wälder von Kashyyyk fand er einen Ort, der von der dunklen Seite erfüllt zu sein schien. Er wagte sich hinein und stellte sich seiner eigenen dunklen Seite. Nach langer Meditation gewann er den Kampf mit sich selbst und kehrte nach Coruscant zurück.

Der RitterBearbeiten

Nach Norrus Ernennung zum Jedi-Ritter bestand sein Alltag aus
Norru4

Norru in seiner Schlachtrüstung.

vielen Einsätzen bei denen er entweder alleine oder zusammen mit Republikanischen Truppen und einigen anderen Jedi an den

diversen Stellvertreterkriegen teilnahm, die während des Kalten Krieges zwischen der Republik und dem Sith Imperium geführt wurden. Dabei lernte er viel von den Militäroffizieren was Strategie, Taktik und den Einsatz von Material ngeht. Daraus entwickelte sich eine für einen Jedi etwas atypische Denkweise, was den Einsatz von Militärmaterial zur Klärung von Situationen anging. Er verlässt sich auch heute noch gerne auf die Unterstützung der streng ausgebildeten Soldaten der Republik, im Wissen, dass es verlässliche und überaus fähige Verbündete sind. Stets stand er zwischen den republikanischen Soldaten und deren Gegnern um sie zu schützen. Er führte jedoch nur in den allerseltensten Fällen das Kommando und überliess es bereitwillig jedem Offizier. Diese hatten in der Regel bei weitem mehr Erfahrung damit. Er liess sich beim Ausrüster des Tempels eine Schlachtrüstung fertigen, wie sie im Verlauf des grossen galaktischen Krieges und auch während des Kalten Krieges üblich geworden waren. Er hatte darauf bestanden, befand er sich doch meist in direkter Schusslinie. Obwohl er seinen Fähigkeiten im Umgang mit dem Lichtschwert und seinem Können der Form Soresu vertraute, hielt er es für fahrlässig keinen akkuraten Schutz zu tragen.

Einen anderen Teil seiner Tätigkeiten stellte sein Studium in den Archiven des neu gegründeten Tempels auf Tython und diverser Anwendungen der Macht dar. Er setzte seinen Fokus dabei auf Techniken die zum Ziel hatten entweder sich oder andere zu Schützen. Sei das nun vor Angriffen der Macht oder durch physikalische Bedrohungen. Leider waren auch jetzt die Sith keine Seltenheit auf den Schlachtfeldern. Er erweiterte ausserdem seine Möglichkeiten in der Anwendung von elementaren Fähigkeiten wie dem "Macht-Schub" oder der "Macht-Geschwindigkeit". Er erlernte des weiteren die Fähigkeiten des "Macht-Leuchtens" und die "Macht-Stasis". Beide Fähigkeiten verwendete er mit Vorliebe dazu, einen Kampf oder eine Konfrontation vollständig zu meiden, oder sich aus ihnen zurückzuziehen.

Er nahm auch an einigen verdeckten Operationen teil, bei denen es unter anderem Ging sich nicht sofort als Jedi zu erkennen zu geben. So ist er durchaus in der Lage sich als herkömmlicher Pilot oder ähnliches auszugeben und in seiner Rolle aufzugehen. Man würde ihm wohl sogar unterstellen, dass er das etwas zu gut macht. Dennoch ist er weder ein Meister der Tarnung noch ein Spezialist auf Gebieten um die sich in der Regel - oder zumindest in seinen Augen - am besten der SID kümmern würde, also Aufklärung, Informationsbeschaffung, Beschattung von Zielpersonen oder Ähnlichem. Er kümmert sich um derlei Dinge, wenn er es muss und dann nach bestem Wissen und Gewissen. Einem Profi wird er dennoch nie das Wasser reichen können, da er in der Regel andere Methoden verfolgt.

Ihm wurde vor Kurzem die Aufgabe gestellt, das neu auf Chandrila errichtete Praxeum zu leiten. Es sollte ein kleiner Aussenposten der Jedi sein, an dem Schüler ausgebildet werden können. Diese Pflicht sieht Norru als eine Ehre und eine Prüfung, die er zu bestehen beschlossen hat.

Ernennung zum Jedi-MeisterBearbeiten

Norru Balnam wurde im Jahr 12NVC (RL 25.02.2012) durch den Orden der Jedi gemeinsam mit den Jedi Viskar Arreth und Tarvin Yar'Om in den Rang eines Jedi-Meisters erhoben. An diesen Titel und die damit Verbundene Ehre, seinen Rechten und Pflichten muss er sich allerdings erst gewöhnen.

ErscheinungBearbeiten

Norru besitzt eine auffallend gelbe Haut, er gehört also nicht zu den exotischeren Exemplaren unter seinen Artgenossen. Seine braunen Augen fügen sich nahtlos in das markante Gesicht ein, das zu äusserst sanfter Mimik in der Lage ist. Meist trägt er ein Lächeln oder Schmunzeln auf den Lippen, oder grinst vergnügt. Seine Lekku sind halb so lang wie sein Körper, also fast einen Meter. Durch das jahrelange harte Training seiner Meisterin und der Notwendigkeit seinen Körper absolut fit zu halten, wurde dieser über die Zeit gestählt und geformt. Dennoch wirkt er nicht wie ein Bodybuilder oder Muskelberg, eher wie ein Athlet und ist in der Lage sich selbst in seiner Panzerung geschmeidig zu bewegen. Seine Haut ist relativ unversehrt, weist jedoch Spuren von Lichtschwertwunden, Blasterschüssen und Verbrennungen an diverse Stellen auf.

In der Regel sieht man ihn in dunkelbraune traditionelle Jedigewänder gehüllt, die er sich mit einem Gürtel um die Hüften schnallt. An den Füssen trägt er ein paar Stiefel mit robuster Sohle, der Schaft stabil genug um ihn zu stützten, aber flexibel genug um ihn bei seinen Bewegungen nicht einzuschränken. Bei Notwendigkeit trägt er Lederhandschuhe die seine Hände schützen sollen. Dabei geht es aber wohl hauptsächlich darum, vor Reibung, Schnitten und Ähnlichem geschützt zu sein, Blasterbeschuss halten diese Handschuhe definitiv nicht stand.

Lediglich, wenn er glaubt, dass schwere Gefechte auftreten könnten, oder wenn er vor einem solchen steht, kleidet er sich in eine helle Rüstung, die er unter einem farblich passenden Mantel trägt. Betrachtet man ihn im Kampf dürfte man schnell feststellen, dass er sich an das Gewicht mittlerweile gewöhnt hat und er sich nicht davon behindern lässt.

Sein sonorer Bass in der Stimme kommt meist dann besonders gut zur Geltung, wenn er lacht. Er spricht für gewöhnlich in einem ruhigen Ton.

CharakterBearbeiten

"Es gibt einen Weg."
--- Norru Balnam

Norru verhält sich manchmal etwas ambivalent. Einerseits ist er ein freundlicher, gutherziger Zeitgenosse, der sich auch über die kleinen Dinge im Leben freuen kann wie das Betrachten von Schmetterlingen oder emsigen Schülern. Er versucht für jeden Verständnis aufzubringen und zu helfen, hat stets ein offenes Ohr und lehrt und lernt so viel er kann.

Andererseits kann er sehr kalt wirken. Pflichtbewusstsein und deren Erfüllung hat oberste Priorität, sei das nun das Ausführen eines Auftrags oder die Ausbildung von Padawanen. Eine Pflicht ist eine Pflicht. Und es ist ein Ehre sie auferlegt zu bekommen. Wenn es darum geht, diese Pflichten zu erfüllen, kann er recht kaltherzig und gefühlslos wirken, weil er diese so konsequent bei Seite schiebt und dazu neigt, nicht auf die der anderen einzugehen.

Niemand muss mehr tragen, als er tragen kann. Das glaubt Norru. Und es ist an jedem seine Last zu tragen, wenn auch nicht zwingend alleine. Man kann sie nicht von sich schieben. Egal wie widrig die Umstände sind, es gibt immer einen Weg ein Ziel zu erreichen. Man muss ihn nur finden.

Fähigkeiten und KräfteBearbeiten

Norru5

Norru, bereit den Kampf um den imperialen Aussenposten aufzunehmen.

Der Twi'lek ist ein Kämpfer mit Leib und Seele. Er wurde von seiner Meisterin im bewaffneten und unbewaffneten Nahkampf ausgebildet und im Laufe seines Lebens hatte er - leider - mehr als genug Gelegenheit diese Ausbildung unter Beweis zu stellen. Von seiner Meister lernte er die Lichtschwertstile Soresu und Makashi, neben der Grundform Shii-Cho. Daneben lehrte sie ihn das K'thri, eine Kampfsportart die auf schnellen, fliessenden Schlagfolgen basiert. Daneben neigt er im Handgemenge auch dazu zu ringen. Die Techniken die er lernte, ergänzt er mit der Anwendung grundlegender Machttechniken wie der "Macht-Geschwindigkeit" oder dem "Macht-Gespür". Er vertraut ausserdem sehr auf seine Akrobatik, was ihn wohl von einer klassischen Interpretation seiner Kampfstile fortführt. Er nutzt diese Lehren,wie es die Jedi zu tun pflegen, nicht zum Angriff, sondern stets um sich, seine Schützlinge oder die Republik zu verteidigen.

Nicht durch Begabung, sondern durch hartes Training, eignete er sich einige Machttechniken an, sich selbst und damit andere besser zu Schützen. So ist er in der Lage Angriffe der Macht abzulenken und so wirkungslos werden zu lassen. Einige Techniken des Tutaminis hat er ebenfalls weitergetrieben, bis er einen Stand erreicht hat, den er für sich als genügend empfindet. Er vertraut seinen Fähigkeiten, würde aber dennoch nur in allerhöchster Not und nur wenn er keine andere Wahl hat versuchen einen Machtblitz oder ähnliches mit blosser Hand zu kontern. Denn trotz seines Vertrauens in seine Fähigkeiten bleibt er realist und glaubt die Grenzen seiner Kräfte zu kennen. Und so ein Kraftakt würde diese wohl übersteigen.

Nach seiner Ernennung zum Jedi-Ritter eignete sich Norru die Fähigkeit des "Macht-Leuchtens" an. Er lernte diese Fähigkeit zu schätzen, als es darum ging mehrere Feinde solange zu blenden, bis er sich zurückziehen konnte, oder um Überwachungsholocams eine temporäre Fehlfunktion zu verschaffen. Eine weitere Technik die sich als nützlich erweisen sollte war die "Macht-Stasis". Eine Technik die zu gefährlich ist um sie unkontrolliert im Kampf anzuwenden, aber äusserst nützlich, um Ziele schonend ausser Gefecht zu setzen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki