FANDOM


"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg"

KurzfassungBearbeiten

Kardum Medellin ist ein ehrgeiziger, patriotischer Corellianer der sich nach seiner unehrenhaften Entlassung aus der imperialen Armee auf dem Huttenmond Nar Shaddaa niedergelassen hat. Für gewöhnlich ist er zwiegespalten zwischen Habgier, Profit und seiner Liebe zu Tochter und Heimat.

1. Lebensabschnitt - CorelliaBearbeiten

Über seine Kindheitstage sind selbst seinen Landsleuten und Vertrauten wenig bekannt, der Schluss liegt manchen nahe dass er keine Bilderbuchkindheit hatte. Ob es an einer glücklichen Fügung lag oder an jugendlichem Ehrgeiz, die Flucht aus den Gossen von Coronet scheint ihm geglückt zu sein.

Erstmals einen Namen machte er sich als seriöser, disziplinierter Sicherheitsbeamter des größten Casinos am Platz. Wie schnell er wirklich in der straffen Hiarchie der Sicherheitsfirmen aufstieg ist unklar, bewießen scheint aber dass ihm gegen Ende seiner Karriere die Verantwortung über mehrere seperate Glücksspiellogen von ranghohen Politikern und corellianischen Adligen übertragen wurde.

Doch wie jedes Individum in der Galaxies hat Kardum Schwächen, die ihm zu spät bewusst wurden. Das Glücksspiel und der Alkohol taten ihren Rest und er musste aus der Sicherheitsbranche austeigen. Die Verzweiflung, die möglicherweiße auf Geldsorgen beruhte, trieb ihn in die Arme der imperialen Rekrutierungsoffiziere. Dort bot sich ihm die Gelegenheit seinen alten Lastern zu entsagen und einen Neuanfang zu wagen.

2. Lebensabschnitt - Imperiale Armee (Coruscant und weitere)Bearbeiten

Kardum und seine Beziehung zum Imperium war eher profitabler Natur als dass er jemals den Imperator als seinen Herrn und Meister anerkennen würde. Trotz dieses Umstandes, gelang es ihm eine gut bezahlte Stellung zu erhalten, die vergleichsweiße mit wenig Aufwand verbunden war. Seine Qualitäten im Bereich Personenschutz kammen ihm hier zugute, er wurde imperialen Kurieren zugeteilt, die fast die gesammte Galaxies bereisten.

Schon damals führten ihn seine Wege nach Nar Shaddaa und er sah den Schrecken in seinem heimatlichen Sektor. Von der Exchange gedemütigte Drogensüchtige, verwahrloste Tower, ausgebrannte Gleiter der Drogenkuriere auf den oberen Plattformen und die Machtkämpfe zwischen rivalisierenden Banden trieben die Bevölkerung in den Wahnsinn. Es ist unklar ob er damals schon beschlossen hatte etwas an diesen Umständen zu ändern, er war zutiefst erschüttert und suchte letzendlich "Trost" bei einer corellianischen Adligen. Er erfuhr weder nach seiner Abreise noch in den darauf folgenden Jahren dass aus dieser Liebschaft mehr entstanden war.

Der Krieg nahm neue Ausmaße an. Coruscant fiel den Häschern des Imperiums zum Opfer. Kardum wurde kurzfristigen zu den Bodentruppen beordert, wie so viele andere um dem Chaos auf den Straßen Herr zu werden. Der Trupp dem er zugeteilt wurde hatte, in den Augen des Imperiums, den ehrenhaften Auftrag mögliche Störfaktoren auszuschalten die, die Übernahme des Planeten sichtlich erschweren könnten. Über diese Tage hört man ihn nur selten ein Wort verlieren, es ist sehr wahrscheinlich dass den systematischen Exekutionen ganze Familien deren Oberhäupter mit der Republik sympathisierten, zum Opfer fielen. Der Wahnsinn dieser Schlacht nahm auch einige imperiale Soldaten in Besitz. Als Reaktion auf die Plünderungen, Vergewaltigungen und mutwilligen Zerstörungen durch imperiale Streitkräfte, rief das imperiale Oberkommando eine Sonderstelle ins Leben, dessen Aufgabe einzig und allein die Bestrafung der betreffenden Truppen war. Kardum war unter den "Schwarzen Schafen", die sich das Kriegsgericht vornahm, er wurde unehrenhaft entlassen und weiter wurde ihm deutlich gemacht sich nicht mehr im imperialen Einzugsbereich blicken zu lassen.

3. Lebensabschnitt - Die corellianische Verbindung (Nar Shaddaa)Bearbeiten

Nach einigen tristen Wochen quer durch die Galaxies, fand er sich wieder auf Nar Shaddaa ein, außerhalb des Einzugsbereichs der Republik und des Imperiums und mit einem Sektor der zumindenst ansatzweiße seine geliebte Heimat wiederspiegelte. Auf Jobsuche geriet er schließlich an das Skalbur Konsortium und trat dort in die "Task Force" Abteilung ein, zuständig für Sicherheit und Kampfeinsätze. Nach den internen Umwelzungen des Konsortiums, wurden einige Abteilungen finanziell stark eingeschränkt oder gar aufgelöst. Kardum suchte abermals die Flucht im heimatlichen Sektor sowie bei alten Bekannten im Slice. Dort traf er schließlich das Resultat seiner vergangenen Liebschaft auf dem Huttenmond: Seine Tochter Jenica...


NeutLogo001.gif {{{Charaktername}}}
Ingame-Name: Kardum
Rasse: Mensch / Cyborg
Charakterdaten:
Vorname: Kardum
Nachname: Medellin
Rufname: "Kar", "Alter Mann", "Don"
Alter: Siebenundvierzig
Zugehörigkeit: "Corellianische Verbindung"
Gilde: Faust Medellins
Aussehen:
Haarfarbe: Grau
Augenfarbe: Hellblau
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffend / Neutral

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki