FANDOM



RepLogo001 Angram
Angram
Ingame-Name: Angram
Titel: Jedi-Ritter
Rasse: VMeIcon001 Menschen
Klasse: KBoIcon001 Jedi-Botschafter
Spezialisierung: Jedi-Schatten
Charakterdaten:
Vorname: Angram
Geburtsdatum/-ort: 20 VVC auf Alderaan
Alter: 32 Jahre (in 12 NVC)
Zugehörigkeit: Republik, Jedi-Orden, Schattenbund
Gilde: Schattenbund Aurora
Aussehen:
Größe: 185 cm
Gewicht: 90 kg
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: dunkelbraun
Besonderheiten: Glatze
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: rechtschaffen gut


Angram wurde von Jedi-Meister Jinn-Dural während des Großen Galaktischen Krieges zum Jedi ausgebildet. Nach seiner Ernennung zum Jedi befand er sich stets auf Missionen und wurde während dieser Zeit zum Jedi-Schatten ausgebildet. Seine Einsätze und Missionen brachten ihn an viele Orte in der Galaxis, die im brüchigen Frieden zwischen dem Imperium und der Republik lag. Nach dem Tod seines alten Meisters Jinn-Dural, schloss er sich dem Schattenbund Aurora an und übernahm dessen Führung.


Frühe JahreBearbeiten

Der Mensch Angram (* 20 VVC) wuchs wohlbehütet auf Alderaan wie auch zu gleichen Teilen auf Coruscant auf. Angrams Eltern waren beides Diplomaten und Botschafter Coruscants und der Galaktischen Republik und lebten einige Jahre auf Alderaan. Durch viele enge Kontakte und freundschaftliche Beziehungen zum Jedi-Orden, war es keine Seltenheit, dass sich regelmäßig ein oder mehrere Jedi zu Gast in seinem Elternhause befanden. Bereits als Kleinkind durfte er mit seinem Vater an einer Führung im imposanten Jedi-Tempel auf Coruscant teilnehmen. Jedi-Meister Jinn-Dural, ein enger Freund seiner Eltern, war regelmäßig zu Gast, wenn es Zeit und Auftrag des Jedi erlaubten. Auch wenn der junge Angram eine weitgehend unbeschwerte Kindheit auf Alderaan, später auf Coruscant hatte, so bekam er zusehends die Auswirkungen des Krieges mit.

Die vielen persönlichen Kontakte mit den Jedi, die ersten intuitiven Erfahrungen mit der Macht, sowie die Faszination und Bewunderung für die Jedi, entfachte in Angram den Wunsch, selbst zu einem Jedi ausgebildet zu werden. Seine Eltern waren anfangs skeptisch und lehnten ab; schließlich wussten sie was diese Entscheidung bedeuten würde. Sie selbst, geachtete Diplomaten des Galaktischen Senats, sahen ohnehin eine Ausbildung in der Politik für ihren Sprössling vor. Nach immer und immer wiederkehrenden Wunschäußerungen Angrams, sowie einigen Gesprächen mit Meister Dural, gaben die Eltern schließlich dem Wunsch des Kindes nach. An seinem 6. Jahrestag veränderte sich das Leben des Jungen für immer. Meister Jinn-Dural hatte ihn mit nach Coruscant, zur Aufnahme als Jüngling in den Jedi-Orden genommen. Seine Eltern nahmen daraufhin erneut eine neue Position auf Alderaan an und verliesen die Hauptwelt der Republik.

Jedi-AusbildungBearbeiten

Jahre als JünglingBearbeiten

Im Alter von 6 Jahren (14 VVC) wurde Angram ein Jüngling des Ordens. Anfänglich tat er sich schwer und zog sich eher zurück. Die Eindrücke und das Wirken seiner Umgebung standen im Gegensatz zu seiner bisherigen Lebensweise. Heimweh und der Verlust der Eltern taten ihr übriges, sodass er einige Wochen brauchte, um sich zu öffnen und sich dem spielerischen Training vollends zu widmen. Als er diese Phase der Eingewöhnung jedoch überwand, fand man einen gelehrigen, wissbegierigen Jüngling vor, der keine Gelegenheit ausließ, den Freund seiner Eltern, Meister Dural, zu beeindrucken.

Das besondere Anbieten des Jünglings blieb Jinn-Dural natürlich nicht verborgen, zu offensichtlich gestaltete es der Halbstarke. Jinn-Dural hatte aber nicht vor, erneut einen Padawan zu erwählen. Sein alter Schüler war zwar selbst bereits ein Meister und der Abschluss der Ausbildung lag schon viele Jahre zurück, jedoch war er sich nicht sicher, ob er in Zeiten des Krieges erneut diese Aufgabe annehmen sollte.


Jahre als PadawanBearbeiten

"Die Zukunft unseres Ordens liegt in euch Padawane. Eure Ausbildung muss unsere höchste Aufmerksamkeit erhalten."
--Meister Jinn-Dural zu Angram

Im Jahre 11 VVC nahm Jedi-Meister Jinn-Dural den 9-jährigen Angram dennoch zu seinem Padawan. Er kam zu dem Entschluss, dass die Zukunft des Ordens in erster Linie in den Padawanen liegt und ihre Ausbildung daher äußerst wichtig ist.

Ständiges Training, Geduld und der Willen zum Lernen stellen unverrückbare Elemente in der Ausbildung eines Padawans dar. Jinn-Dural erkannte dieses Potential in Angram, der auch weiterhin ein äußerst wissbegieriger und gelehrsamer Schüler, manchmal zu wissbegierig – sehr zum Leidwesen seines Meisters, war. Er zeichnete sich aber auch durch eiserne Disziplin aus, um auf keinen Fall zu versagen. Weder wollte er seinen Meister, noch sich selbst enttäuschen. Trotz des anfangs eher holprigen Starts, kann seine Entwicklung im Wissen um die Macht sicherlich als überdurchschnittlich betrachtet werden. In der Anwendung selbiger sowie dem Umgang mit dem Lichtschwert gehörte er zwar zweifellos zu den begabteren Padawanen, jedoch lag das was er zeigte und konnte, stets hinter seinen Fähigkeiten. Meister Jinn-Dural bemängelte dies oft und seine Lektionen zielten daher meist darauf hinaus, Angrams ganzes Potential zu wecken.

Je älter und erfahrener Angram wurde, desto gefährlicher wurden die Missionen, auf die ihn sein Meister mitnahm. Der Große Galaktische Krieg begann zwar schon vor seiner Geburt, aber erst jetzt im Laufe seiner Ausbildung zum Jedi bekam er den Schrecken und das Leid das dieser Krieg verursachte mehr und mehr mit. In den letzten Kriegsjahren waren meist Missionen im Bereich der Kernwelten aber auch einschneidende Erlebnisse außerhalb davon, von prägender Natur für den Padawan.


Rettungsmission nach Hoth (02 NVC)Bearbeiten

Die Mission dauerte einige Wochen an. Die Jedi-Meister Jinn-Dural und Ma'dur sowie ihre beiden Padawane Angram und Nyla hatten den Auftrag, das Verschwinden zweier Jedi und eines Spionagedroiden auf dem Eisplaneten Hoth zu untersuchen. Die republikanischen Soldaten auf Hoth, die sich ständig Gefechte mit den imperialen Truppen lieferten, konnten nur bedingt weiterhelfen. Die verschollenen Jedi waren auf der Suche nach einem bestimmten Schiffswrack, Ort und Lage waren allerdings unbekannt. Die Jedi-Meister sowie ihre Padawane verbrachten mehrere Wochen auf dem Planeten bis sie schließlich die gefrorenen Leichen der beiden gesuchten Jedi fanden. Sie waren entstellt und über und über mit Wunden übersät. Die Mission nach Hoth war zwar kein 100%iger Erfolg, dennoch war dies die Geburtsstunde einer engen Freundschaft zweier Padawane, die bis heute andauert. Nyla und Angram, sowie ihre Meister hatten auch in den Jahren danach immer wieder gemeinsame Missionen.


Prüfungen zum Jedi-Ritter (0 VVC)Bearbeiten

Der Hohe Rat der Jedi hatte stets ein wachenendes Auge über Angram, der nun in den letzten Zügen seiner Ausbildung stand. Keine Handlung, keine Reise oder Aufenthalt bliebdem Rat nun verborgen. Etwa ein halbes Coruscantjahr vor dem verheerenden Überfall der Sith beschloss der Rat, Angram für die Prüfungen zum Jedi-Ritter zuzulassen. Jinn-Dural hatte ihm alles beigebracht, was er wusste und ihn sehr gut ausgebildet.In allen Belangen zeigte der Padawan, dass er im Inneren bereits ein Jedi war. Einen Teil seiner Prüfungen wurde ihm erlassen, da er den Anforderungen bereits in seiner jüngeren Padawanzeit mehr als gerecht wurde. Die übrigen Prüfungen musste er jedoch noch ablegen und als er von den Prüfungen zur Ritterschaft erfuhr, befand er sich schon mitten drin. Die genauen Inhalte sind stets unbekannt, doch waren sie wie wie bei allen Padawanen, stets individuell auf den Prüfling zugeschnitten. Seine Aufgaben führten ihn von Coruscant aus nach Corellia, über Balmorra und schließlich nach Alderaan. Der Jedi-Rat, sein Meister und die wenigen die von seinen Prüfungen wussten, waren sich sicher, dass der Padawan seine Aufgaben vollständig und zur vollsten Zufriedenheit absolvieren würde, doch eine Nachricht von Alderaan machte diese Erwartungen zunächst zunichte. Man fand den Padawan schwer verletzt in einem Sanitätszentrum in Crevasse City, wo er unter notdürftigen Verhältnissen am Leben gehalten wurde. Angram wurde nach Coruscant geflogen, während Jinn-Dural den Vorkommnissen auf Alderaan nach ging. Die Erkenntnisse die er erlangte, die Gegenstände in Angrams Tasche sowie die Berichte der Zeugen, legte er dem Hohen Rat der Jedi vor. Dieser entschied noch vor der vollständigen Genesung des Padawans, dass dieser zur vollen Zufriedenheit die Prüfungen zum Jedi-Ritter bestanden hatte. Was allerdings auf Alderaan geschehen ist, wird in den öffentlichen Archiven nicht benannt. Die Erkenntnisse die Jinn-Dural dem Rat vorlegte, noch der Inhalt der Tasche seines Padawans, sind ebensoweig in den Archiven aufgeführt.

"Auch in Zeiten des Krieges zollen wir jenen Respekt, die die härtesten Prüfungen meisterlich bestehen."
--Unbekannter Meister des Hohen Rates, während der Ernennung Angrams zum Jedi-Ritter

Wenige Wochen vor dem Angriff auf Coruscant wurde der vollständig genesene Padawan im Jedi-Tempel zu Coruscant zum Jedi-Ritter der Republik ernannt. Er hatte seine Prüfungen die ihm der Hohe Rat der Jedi stellte, souverän und zur vollen Zufriedenheit seines Meisters bestanden.

"Tritt vor Padawan Angram. Durch das Recht des Rates und dem Willen der Macht, ernenne ich dich zum Jedi-Ritter der Republik."
--Großmeister Zym als er Angram in den Rang eines Jedi-Ritters hob

Jedi-SchattenBearbeiten

"Ihr seid die Jedi, die hervortreten um sich der Dunkelheit in vorderster Front zu stellen."
--Unbekannter Meister


Die WandlungBearbeiten

Die Ereignisse auf Alderaan prägten den jungen Jedi sehr. Während seiner Genesung widmete er sich verstärkt dem Studium der Macht und studierte die Aufzeichnungen in den Jedi-Archiven. Bereits wenige Wochen nachdem Angram zum Jedi-Ritter ernannt wurde, bat er den Rat darum, ihn zu gefährlicheren Missionen und Einsätzen im Outer Rim zu beordern. Da seine Ausbildung schwerpunktmäßig die eines Botschafters und Gesandten war, lehnte der Rat dies ab. Er müsse da eingesetzt werden, wo er den größten Nutzen bewirke. Einige Tage später wurde er mit anderen Jedi zu einer Delegation aus Senatoren und Jedi entsandt, die zusammen auf Alderaan einen Frieden mit dem Imperium aushandeln sollte. Der Rat sah dies als gute Möglichkeit an, zum einen das Erlebte aufzuarbeiten und zum anderen als Beobachter an diesem Treffen wertvolle Erfahrungen zu erlangen.

Die Ereignisse die drei Tage später auf Alderaan und Coruscant stattfanden, veränderten die Lage in der sich die Republik und der Orden befanden, erheblich. Der überfallartige Angriff auf Coruscant, die Zerstörung des Tempels, die Ermordung des Kanzlers und der Tod unzähliger Jedi versetzte die Republik wie auch den Orden in einen Schockzustand. Der Knebel zeigte Wirkung und der Vertrag von Coruscant wurde zu den Bedingungen des Sith-Imperiums geschlossen.

Zurück auf Coruscant zeigte sich das wahre Ausmaß. Viele seiner Freunde waren gestorben, die Lage der Republik so schlecht wie selten zuvor in den Kriegsjahren. Sein ehemaliger Meister Jinn-Dural zog in den folgenden Wochen mit dem übrigen Orden nach Tython um dort den Orden wieder aufzubauenund sich seiner Wurzeln zu besinnen. Der junge Jedi Angram tat dies gleich, kehrte aber bereits wenige Monate danach wieder zurück. Auch danach beteiligte er sich nicht aktiv am Aufbau des Ordens auf Tython, sondern befand sich die nachfolgenden Jahre stets auf Missionen in allen Teilen der Galaxis. Nur selten sah man ihn im Jedi-Tempel auf Tython. Über die Art und Weise seiner Missionen gibt es keine öffentlichen Aufzeichnungen. Ab dem Jahr 03 NVC wird er allerdings als sogenannter Jedi-Schatten in den Archiven geführt. Wer seine Ausbildung leitete und wie sie ablief, ist nicht bekannt.


Wiedersehen mit Jinn-Dural (04 NVC)Bearbeiten

4 Jahre nach seinem Weggang kehrte Angram wieder an die Seite seines ehemaligen Meisters zurück, wenn auch nur für wenige Wochen. Der Jedi-Rat entsandte ihn zum Schattenbund Aurora, um mit diesem zusammen eine heikle Mission auf Nar Shaddaa zu erledigen. Da Angram bereits einige Wochen vorher die Mission vorbereitete und Information sammelte, sollte er den Schattenbund Aurora in dieser Mission nach besten Kräften unterstützen. Das Wiedersehen mit seinem alten Meister erfüllte ihn mit Freude. Viele Jahre hatten sie sich nicht gesehen und umso mehr tauschten sie sich in den ruhigeren Stunden aus. Die Bitte Jinn-Durals, dass er sich doch dem Schattenbund Aurora anschliessen möge, lehnte Angram dankend ab. Wohlwissend, dass es ein leichtes für seinen Meister gewesen wäre, ihn zum Schattenbund versetzen zu lassen.


Annahme seiner Padawan-Schülerin (05 NVC)Bearbeiten

Die genauen Umstände für den Sinneswandel sind nicht ganz geklärt. In der Vergangenheit lehnte er es stets ab, einen Schüler anzunehmen. Die wohl passendste Erklärung wäre eine Erkenntnis, die Angram in der Meditation über die Macht und ihren Willen erlangte. Täglich besuchte er die Unterrichte der Jünglinge auf Tython und beobachtete sie beim Lernen oder dem Training. Viele Wochen mussten vergehen, ehe er ein 12-jähriges Mädchen, Dar'nala, erwählte und sie als seine Padawan-Schülerin annahm. Fortan waren die Einsätze und Missionen als Jedi-Schatten zwar deutlich seltener, aber wie sich später herausstellte, nicht weniger gefährlich.


Zwischenfall auf Ilum (07 NVC)Bearbeiten

Auf der Suche nach dem passenden adeganischen Kristall für Dar'nalas Lichtschwert, reisten Angram und seine Padawan-Schülerin nach Ilum. Während sie in einer der zahlreichen Höhlen diesen einen, für seine Padawan ganz besonderen Kristall suchten, erreichte sie ein schwaches Notsignal aus der in der nähe befindlichen Jedi-Enklave. Am Ort des Geschehens fanden Kampfhandlungen zwischen den Jedi und einigen Sith, unterstützt von imperialen Soldaten, statt. Angram begab sich in den Kampf gegen die Sith, bis die Gefahr schließlich abgewendet werden konnte und der letzte Überlebende die Flucht antrat. Seine Schülerin musste sich aus den Kämpfen herauszuhalten; noch war sie nicht soweit.


Arkanis-Mission (10/11 NVC)Bearbeiten

Die Arkanis-Mission zog sich über viele Wochen hin. Der Hohe Rat der Jedi entsandte Angram insgesamt zwei Mal in den Arkanis-Sektor. Während seine Padawan noch beim ersten Mal dabei war, musste sie im weiteren und deutlich längeren Verlauf der Mission auf Tython bleiben. Die besonderen Umstände der Arkanis-Mission waren selbst für den erfahrenen Jedi-Schatten lebensgefährlich. Mit dem Verlassen der Corellianischen Schnellstraße bei Dalchon brach der Kontakt zu Angram ab. Für den Jedi-Rat nichts ungewöhnliches, da dies die Besonderheit der Mission erforderte und er es auch von vergangenen Missionen des Jedi-Schatten kannte. Die genauen Hintergründe der Mission sind geheim. Bekannt ist allerdings, dass es sich um Aktionen um und auf Tatooine handeln musste, da aufgrund dieser Missionsergebnisse die Tatooine-Mission eingeleitet wurde.


Das letzte Treffen (10/11 NVC)Bearbeiten

Es sollte das letzte Mal sein, dass Angram seinen Meister Jinn-Dural gegenüber steht. Nach Abschluss der Aufklärungsmissionen im Arkanis-Sektor kamen der Hohe Rat der Jedi, Meister Jinn-Dural sowie Angram zu einem abschliessenden Treffen zusammen. Angram berichtete erneut von den Erkenntnissen die er in seiner langen Mission erlangte und dem Gefahrenpotential das auf Tatooine schlummert. Der Rat beschloß daraufhin die Entsendung eines kleines Einsatzteams des Schattenbund. Dieses sollte die Zusammenhänge der einzelnen Informationen herstellen und wenn nötig, die Gefahr die sich auf Tatooine verbirgt, bannen. Angram selbst wurde nicht für die Tatooine-Mission in Betracht gezogen. Er war lange Zeit weg und hatte gute Dienste geleistet, doch auch die Ausbildung seiner Padawan-Schülerin ist von hoher Wichtigkeit. Nach Abschluss aller offiziellen Gespräche und dem Austauschen aller missionsrelevanten Daten, ging das ehemalige Meister-Schüler-Gespann, in Gesprächen vertieft spazieren. Es war das letzte Mal, dass sich beide Personen gegenüberstanden.


Persönlichkeit und FähigkeitenBearbeiten

"Ein Jedi tut genau das, was getan werden muss."
--Angram
Angram dural

Angram mit dem Lichtschwert seines verstorbenen Meisters

Grundsätzlich gilt er als äußerst diszipliniert in Belangen die die Macht, die Jedi mit ihrem Kodex und ihre Aufgabe in der Galaxis betreffen. Schon mehrfach wurde ihm nahegelegt, doch einen Padawan zu erwählen und ihn zu einem Jedi auszubilden. Doch erst als er sich sicher war, das dieses der Wille der Macht war, entschied er sich für einen Schüler. Der rote Faden in seiner Zeit als Padawan, zieht sich auch durch sein Leben als Jedi. Er ist ein durchschnittlich guter Lichtschwertkämpfer und Anwender der Macht. Wobei letzteres in der jüngsten Vergangenheit deutlich an Intensität gewonnen hatte. Sein Wissen um die Macht ist in den Jahren deutlich angewachsen.

Das Studieren der Macht und ihrer Kräfte ist eine Sache, das Anwenden der selbigen eine vollkommen andere. Angram ist auch heute niemand, der sich tagelang in Archiven vergräbt und Aufzeichnungen studiert. Es sind viele Facetten die ihn kennzeichnen. Eine zeigt den Jedi teilweise mit ungeduldigem, sturen oder impulsiven Verhalten, weswegen er sich in der Vergangenheit oftmals in brenzlige Situationen brachte, aus denen er sich allerdings stets unbeschadet befreien konnte. Eine andere zeigt seine charismatische Art und Weise und seine Wirkung auf andere. Ein wiederum anderes Bild erhält man, wenn man sein oftmals kühnes Verhalten mit seinen stets aggressiveren und schnelleren Taktiken, als es üblich war, kombiniert. Seit der Annahme einer Padawan-Schülerin zeigte sich zudem noch eine weitere Facette, die des Lehrmeisters.

Auf der einen Seite sieht der Hohe Rat einen Jedi-Ritter, der für all das steht was den Orden und die Jedi auszeichnen, der wie nur wenige andere für den Orden und die Prinzipien der Jedi so souverän einsteht, aber auf der anderen Seite einen Jedi, der trotz seines Wissens um die Macht, meist praxisorientiertere Lösungen wählt und stets auf dem schmalen Grad zwischen Hell und Dunkel wandelte. Aber genau dieses ist sein Weg.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki